News-
letter

Aktuelles

Prof. Dr. Detelf Zühlke, Vorstandsvorsitzender der SmartFactoryKL, stellt die Arbeit des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern den hochrangigen Gästen vor: Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (ganz rechts) und Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz Malu Dreyer.

Erfolgreicher ZIRP-Kongress in Mainz

04. April 2017 - Die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) hat in Kooperation mit der Gesellschaft für Informatik an der Hochschule Mainz einen Kongress zum Thema „rlp-vernetzt – Unternehmen im digitalen Umbruch“ veranstaltet. Es ging um die Fragen: Wie kann Innovation durch Digitalisierung konkret vorangetrieben werden? Und wer kann Unternehmen dabei begleiten?

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz und stellvertretende Vorsitzende der ZIRP, sprach über die Bedeutung der Digitalisierung für die rheinland-pfälzische Wirtschaft, die größtenteils aus mittelständischen Unternehmen besteht. Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, beschäftigte sich mit "Digitale Wertarbeit: die Wirtschaft auf Wandel programmieren". Die Ministerin hat zudem die Bedeutung der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren bundesweit betont und lobte explizit das Zentrum in Kaiserslautern sowie die SmartFactoryKL für seine Arbeit. Der Publizist Tim Cole forderte einen Digitalruck in Deutschland.

Die SmartFactoryKL und das Kompetenzzentrum Kaiserslautern waren bei dem Kongress in Mainz vor Ort vertreten. Prof. Dr. Detlef Zühlke sprach im Panel „Von der Automatisierung zu Industrie 4.0: Wegbegleiter für den Mittelstand“. Um den Unternehmern Digitalisierung greifbar zu machen, wurde ebenfalls der mobile Demonstrator „SkalA“ präsentiert, der anhand einer skalierbaren Automatisierung durch Industrie 4.0-Technologien eine flexiblere und effizientere Produktion ermöglicht.

Erfahren Sie mehr über SmartFactoryKL