News-
letter

Aktuelles

Die weiterentwickelte Industrie 4.0-Produktionsanlage des SmartFactoryKL-Partnerkonsortiums

SmartFactoryKL stellt auf der Hannover Messe 2017 aus

Flexibilisierung, Modularisierung und Vernetzung sind wichtige Themen rund um Industrie 4.0. Folgende Themen stehen im Fokus des diesjährigen Auftritts des SmartFactoryKL-Partnerkonsortiums auf der Hannover Messe in Halle 8 / Stand D20:


  • Ortsunabhängige Produktion: Erstmals ist die Anlage dezentral aufgebaut und erstreckt sich über drei Produktionsinseln. Ein flexibles, fahrerloses Transportsystem verbindet die Inseln. 


  • Dynamisches Safety-Konzept: auf Basis eines industriellen ethernet-basierten Kommunikationsprotokolls realisiert. Somit kann der Nothalt erstmals flexibel über einzelne Fertigungslinien und nicht mehr die komplette Anlage parametriert werden.


  • Intelligenter Handarbeitsplatz: für die verbesserte Werker-Assistenz oder eine flexiblere Interaktion zwischen Mensch und Maschine mittels nutzerfreundlicher Bedienoberfläche


  • Verbesserte Datennutzung durch weiterentwickelte IT/OT-Systeme: Die Daten der Anlage können nun besser visualisiert, integriert, transportiert und erfasst werden. Zu den Highlights gehören ein Ein-Ausgabe-Modul (I/O-Modul), die Betriebsdatenpublikation über MQTT, zwei Dashboards sowie ein webbasierter Produkt-Konfigurator.


Die Partnerunternehmen der SmartFactoryKL-Industrie 4.0-Anlage sind: Belden/Hirschmann, Bosch Rexroth, Cisco, EPLAN Software & Service, Festo, HARTING, IBM, iTAC, LAPP KABEL, METTLER TOLEDO, MiniTec, PHOENIX CONTACT, Pilz, proALPHA, TE Connectivity, TÜV SÜD, Weidmüller und Wibu-Systems.

Erfahren Sie mehr über SmartFactoryKL